(Aktion) Sonntags bei Gisela und Sonja

Huhu!
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag. Heute gibt es wieder die neue Aktion von Gisela und mir. Es ist eigentlich ganz simple und hier könnt ihr es nachlesen: Klick

Ich stelle nun drei Bücher aus meinem SUB vor und Gisela entscheidet, welches ich davon als nächstes lesen werde.
 
Bildquelle Droemer-Knaur Verlag
 Mit ihrem berührenden Debüt-Roman hat die erfolgreiche englische Journalistin und TV-Moderatorin Teresa Driscoll eine zu Herzen gehende Mutter-Tochter-Geschichte vorgelegt. Ihr hoch emotionales Buch verbindet ernste Themen wie Trauer-Bewältigung und Krankheit mit einer bezaubernden Liebes- und Selbstfindungs-Geschichte, in der ein liebevoll gemachtes Erinnerungsbuch mit Rezepten und Lebensweisheiten eine zentrale Rolle spielt.
Wie fühlt es sich an, wenn die Mutter ohne Abschied geht?
Auch 17 Jahre nach deren Tod ist Melissa zutiefst verunsichert. Gerade hat sie den Heiratsantrag ihres Freundes Sam abgelehnt, obwohl sie ihn innig liebt. Da bekommt sie ein Buch zugestellt. Von ihrer Mutter. Ein Buch, das Melissa lehren kann, sich selbst zu vertrauen und den Menschen, die sie liebt.

Bildquelle Blanvalet Verlag
Franziska – verheiratet, zwei Kinder, gut situiert – erhält mit der Post aus heiterem Himmel Briefe an eine mysteriöse Laura Caspari, die in der Nachbarschaft niemand kennt. Nach langem Zögern öffnet Franziska die Briefe und erfährt darin von der dramatischen, lange zurückliegenden Liebesgeschichte zwischen Laura und dem Absender Alex. Zwischen Franziska und ihrem Mann sprühen schon seit Längerem keine Funken mehr, und so fühlt sie sich magisch angezogen von Alex und seinen romantischen, leidenschaftlichen Worten. Kurzerhand wirft sie alle Vernunft über Bord und begibt sich auf die Suche nach ihm. Und bald schon wird ihr Leben gehörig durcheinandergewirbelt!
 
Bildquelle Ullstein Buchverlage
Harper Connelly führt ein vermeintlich unbeschwertes Leben in Miami. Doch sie trägt eine schmerzhafte Erinnerung an ihren Ex-Freund mit sich: Narben auf ihrem Rücken. Harper will endlich wieder im Bikini an den Strand gehen, sich frei von der Vergangenheit machen. Trent Andrews ist für seine kaschierenden Tätowierungen bekannt. Als sie ihn zum ersten Mal sieht, spürt sie sofort eine überwältigende Anziehung. Auch Trent ist übermannt von seinen Gefühlen für diese verletzliche Schönheit, die plötzlich vor ihm steht. Doch Harper fällt es schwer sich fallen zu lassen. Dann merkt sie, dass Trent nicht nur unglaublich attraktiv ist, sondern dass es da noch etwas gibt. Langsam beginnt sie, ihm zu vertrauen. Auch das Tattoo wird von Sitzung zu Sitzung schöner – ein großes Schwert in Flammen. Bis plötzlich SMS auftauchen, die nur von einem stammen können: Harpers Ex. Schafft er es ein zweites Mal ihr Leben zu erschüttern?

Rezension: Stolen Love von Rose Bloom

Bildquelle Amazon
 Taschenbuch:253 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: TB  9,99 € und E-Book 2,99
Kaufen?

Klappentext 

Alle nennen sie Hood. Niemand weiß, wer sie wirklich ist. Doch einer will es herausfinden. Koste es, was es wolle! Alessa war schon früh in ihrer Kindheit auf sich allein gestellt und weiß mittlerweile ganz genau, wie sie über die Runden kommt. Als sie nichtsahnend auf einem ihrer Raubzüge ausgerechnet in das Haus des Ex-Bullen Jay einbricht, wird sie das erste Mal in ihrer Laufbahn ertappt. Zwar gelingt es ihr, zu entkommen, doch Jay packt das Jagdfieber. Alessas hübsches Gesicht geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. Er will sie finden. Um jeden Preis. Sein Pech, dass niemand in der Stadt wirklich etwas über sie weiß. Sie kennen nur Hood, doch auch die scheint nichts weiter als ein verdammter Schatten zu sein. "Sie stand für all das, gegen das ich seit meiner Ausbildung als Polizist gekämpft hatte. Sie war das pure Böse, die Verlockung, die mich in einen dunklen Strudel mitziehen würde, in den ich niemals mehr hineingeraten wollte." Die Autorin Rose Bloom dreht den Spieß um. Auch in ihrem neusten Buch »Stolen Love« gibt es böse Mädchen und gute Bullen

Giselas Freitragsfragen

Huhu!
Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende. Heute möchte ich wieder die Freitagsfrage von Giselas Lesehimmel beantworten:

Welches Buch hat Euch schon mal aus einer Leseflaute gerettet?


Das sind immer ganz verschiedene. Meistens lese ich dann was von meinen Lieblingsautoren. Darunter sind Susan Mallery, Sarah Morgan oder Sophie Kinsella. Doch bei der letzten Leseflaute war es Paper Princess von Erin Watt, das habe ich regelrecht verschlungen.

Welches Buch hat euch gerettet?

Liebe Grüße
Sonja

Buchvorstellung Selfpublisher

Huhu!
Ich nutze die Zeit die habe und stelle euch wieder ein Buch vor:

Bildquelle Amazon
Muss sie ihre Liebe opfern, oder kann sie dem Mann vertrauen, der ihr Herz berührt?

Anina Elliot hat alles, was sich Frauen wünschen: Sie ist der Blickfang auf jedem Gala-Dinner, hat die Ausstrahlung einer erfolgreichen Schauspielerin, verkehrt in den besten Nobelrestaurants Südenglands.

Doch hinter der Fassade sieht Aninas Welt anders aus: Sie haust in einer winzigen Kellerwohnung, und ihr Job bei einer Begleitagentur reicht kaum, um für sich und ihre kleine Schwester zu sorgen. Die zerrütteten Familienverhältnisse geben ihr das Gefühl, auf ganzer Linie zu versagen – von der Angst vor dem Jugendamt ganz zu schweigen.

Täglich kämpft Anina gegen die unerwünschten Avancen ihrer Kunden – doch bei dem unerhört attraktiven Anwalt Mark Corwin ist alles anders. Charmant und selbstsicher platzt er in ihr Leben und macht keinen Hehl aus seinem Interesse. Von der ersten Minute an prickelt es zwischen den beiden, erwachen längst vergessene Gefühle zum Leben. Doch kann sie ihm trauen? Die verbotene Versuchung ist riskant – und könnte sie ihren Job kosten.

Plötzlich stellt ein unerwartetes Angebot Anina vor eine grausame Wahl: Muss sie ihre Chance auf die große Liebe opfern, um ihrer Schwester eine sichere Zukunft zu bieten? Oder kann sie dem Mann vertrauen, der ihr Herz berührt?

„Zwischen Kaviar und Himbeertörtchen“ entführt in die herrliche Landschaft Südenglands und ist der perfekte Liebesschmöker für laue Frühlings- und Sommerabende.