Rezension: Ach du Liebesglück von Kristina Steffan

Bildquelle Diana Verlag



















Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Diana
Preis: TB 8,99 und E-Book 7,99

Kurzbeschreibung:
Ein kleiner Bauernhof am Meer – klingt idyllisch und romantisch? Nicht für Lilly, denn sie wohnt dort mit ihrem siebenjährigen Sohn, dem kauzigen Untermieter und einer bissigen Gans. Aber dann zieht Lilly mit ihrem Traktor das Auto eines gut aussehenden Surfers aus dem Sand, und ein geheimnisvoller Hausgast mit sehr blauen Augen quartiert sich unerwartet in ihrer Ferienwohnung ein. Und auf einmal sieht es fast so aus, als könnte es mit der Liebe doch noch klappen …

Meine Meinung:
Dieses Buch ist mein bisheriges Jahreshighlight 2016.  Ich habe mich von Anfang an in der Geschichte wohl gefühlt und wollte es nicht mehr aus der Hand legen.

Lilly ist einfach eine ganz bezaubernde Frau, die sich nicht zu ernst nimmt und etwas chaotisch ist. Trotzdem hat sie ihr Leben voll im Griff und ist eine wundervolle Mutter, sie lässt ihren Sohn auch noch im Dreck spielen und sieht nicht alles so eng. Gerade das macht Kinder doch glücklich. Sie hat für jeden ein offenes Ohr und kann einfach nicht nein sagen. Doch ausnutzen lässt sie sich deshalb nicht.

Die anderen Protagonisten passen perfekt zu dieser Geschichte. Sei es der etwas verrückte Vater, der hibbelige Sohn oder der pupsende Hund. Natürlich spielen noch viele weitere Charaktere eine Rolle aber zuviel möchte ich nicht verraten, denn ich bin mir sicher ihr werdet auch sofort begeistert sein. Kristina Steffan hat allesamt liebevoll und detailgetreu ausgearbeitet und es fehlt an nichts.

Die Geschichte kommt sehr authentisch rüber, denn die Autorin hat mit soviel Leichtigkeit geschrieben, dass der Leser gerne sämtliche Protagonisten kennen lernen würde. Es wird soviel Wärme und Harmonie trotz der chaotischen Situation vermittelt, dass ich total gefangen war. Dazu passt natürlich der einzigartige Schreibstil. Ich musste nicht viel nachdenken und konnte abschalten, weil es sehr erfrischend geschrieben wurde. Oft habe ich laut gelacht, weil der Roman mit viel trockenem Humor gefüllt ist, den ich so liebe.

Die Umgebungsbeschreibungen sind einmalig und auf diesem Bauernhof würde ich mich selber von der ersten Minute an wohl fühlen. Gerne hätte ich mich z.B. um die Hühner gekümmert oder mich auf einen Kaffee hingesetzt und die Landschaft genossen.

Ich habe zum Glück noch weitere Bücher von Kristina Steffan da, denn sie ist zu einer meiner Lieblingsautorinnen geworden.

5 von 5 Punkten!


Kommentare:

  1. Das klingt wirklich toll. Schöne Rezi. Danke liebe Sonja :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hach das habe ich auch gelesen - ist doch irgendwie erfrischend - im Gegensatz zu meiner letzten Rezis ☺
    Liebe Grüße HAnne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja und ich freu mich das es dir auch gefallen hat!
      Lg sonja

      Löschen