Rezension: Weil wir zusammengehören von Anouska Knight

Bildquelle Mira Taschenbuch Verlag















Taschenbuch: 384 Seiten
Preis: TB und E-Book 9,99 €

Kurzbeschreibung:
„Wir kriegen ein Baby!“ Amy ist überglücklich, als sie die Nachricht erhält. Nach Jahren des sehnsüchtigen Wartens dürfen sie und James endlich ein Kind adoptieren. Doch nur Tage später platzt ihr großer Traum von einer gemeinsamen Familie: In flagranti erwischt Amy ihren Mann mit einer anderen! Tief verletzt verlässt sie ihn und stürzt sich in ihre Arbeit, um den Schmerz zu vergessen. Dort lernt sie den abenteuerlustigen Rohan kennen, der es schafft, ein Fünkchen Hoffnung in ihr zu entfachen. Da gesteht James ihr, dass er sie immer noch liebt. Soll sie ihm eine zweite Chance geben – und damit auch ihrem Wunsch nach einer Familie?

Meine Meinung:
Mein Eindruck nach den ersten paar Seiten war, dass der Leser etwas überrumpelt wird und sofort mit der tragischen Thematik konfrontiert wird. Der Start war für mich persönlich ein bisschen sehr holprig, da ich nicht richtig in die Geschichte hineingekommen bin.

Zu Beginn wusste ich nicht, was ich von Amy halten sollte, denn sie kam zum Teil gefühlskalt rüber. Nach und nach konnte man ihre Gefühlswelt kennen lernen und auch verstehen warum sie so reagiert. Sie ist eine herzensgute Frau, die es alles andere als leicht hat und sich trotzdem nicht unterkriegen lässt. Sie  ist eine Kämpferin und steht zu dem was sie möchte, auch wenn es manchmal eine Weile dauert bis sie das begreift.

Amy hat wundervolle Menschen an ihrer Seite, die ihr nicht nur alles schön reden, sondern auch mal die Meinung sagen. Natürlich muss sie sich auch mit unangenehmen Personen herumschlagen, aber die positiven Charaktere, wie ihre Mutter oder ihre Freundin überwiegen. Jeder Protagonist wurde sehr gut beschrieben und ausgearbeitet.

Für mich war es offensichtlich das James und Amy jeweils eine andere Vorstellung vom Leben haben. Aus James bin ich in der ganzen Geschichte nicht schlau geworden und für mich war er nicht gerade sympathisch. 

Bei Rohan war es ein wenig anders, denn er hat mich von Anfang an auf seine Seite gezogen. Ich denke als Frau muss man einfach von ihm fasziniert sein.

Der Schreibstil ist ziemlich locker, trotz des ernsten Themas. Ich hatte Spaß beim Lesen, denn es ging recht flott voran.

Die Umgebungsbeschreibungen haben mich auf ganzer Linie überzeugt und ich konnte mich an jeden einzelnen Ort hin träumen. Die Autorin hat in dieser Sache ganze Arbeit geleistet.

Fazit:
Ein holpriger Start, den die Autorin mit Gefühl und Ernsthaftigkeit ausbügeln konnte.

4 von 5 Punkten!




Kommentare:

  1. Schöne Rezi. :)
    Das Buch wandert gleich mal auf meine Wunschliste.
    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  2. Das Cover ist ja toll *___* werde das Buch mal auf meine Wunschliste setzen :P

    Sinah ♥

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt freu ich mich richtig auf das Buch! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    das Buch subt hier bereits und nun bin ich auch mächtig neugierig auf die Geschichte :) Schön, dass es dir so gut gefallen hat.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Diana

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sonja,

    von dem Buch hatte ich bislang noch nichts gesehen, gehört oder gelesen. Deine Rezension klingt sehr interessant. Vielen Dank, dass du das Buch hier auf deinem Blog vorgestellt hast. Das könnte auch was für mich sein :o)

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja!
      Danke freut mich sehr das dir die Rezension gefällt.
      Lg Sonja

      Löschen
  6. Hi Sonja,
    ich habe das Buch über die Aktion von BloggdeinBuch - und bin gerade am Lesen. Naja, fast zu Ende ☺ Kann dir in gewissen Dingen zustimmen.
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen