Rezension: Rosmarinträume von Katrin Tempel



















Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Piper
Sprache: Deutsch
Preis: TB 9,99 und E-Book 8,99 €

Kurzbeschreibung:
Der Duft von Rosmarin und eine Liebe, die ewig währt ... Seit Jahrhunderten ruhen zwei Liebende in einer Waldlichtung nahe Eichstätt. Noch im Tod hielten sie aneinander fest. Für Reporterin Anne wird aus dem spektakulären Fund bald mehr als eine Geschichte für ihre Zeitung, denn fortan wird sie jede Nacht von Albträumen geplagt. Sie sucht Hilfe bei einem Therapeuten, um der Ursache für ihre Träume auf den Grund zu gehen. Leider verlaufen die Therapiesitzungen nicht ganz so, wie erhofft, denn sobald Anne in Hypnose versetzt wird, erlebt sie eine unglückliche Liebesgeschichte nach der anderen. Stets spielt ein Mann mit hellblauen Augen und unendlich vielen Ideen für ein besseres Leben eine wichtige Rolle, stets endet die Liebe tragisch, und immer wieder riecht sie dabei Rosmarin – nach alter Überlieferung das Kraut der Erinnerung. Doch die Albträume lassen nicht nach, und Anne gibt auf. Zum nächsten Termin mit dem Therapeuten geht sie mit dem festen Vorsatz, alle weiteren Sitzungen abzusagen. Die Tür öffnet allerdings nicht der Therapeut, sondern ein junger Mann mit hellen wasserblauen Augen …


Meine Meinung:
Dieses Buch ist so zauberhaft. Ich war von der ersten Seite an wie gefangen in dieser Geschichte und wollte es nicht mehr zur Seite legen.

Anne ist eine bemerkenswerte junge Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht und sich nicht so schnell in die Ecke drängen lässt. Doch sie muss auch lernen ihre Wünsche und Träume auszuleben und es nicht aus Vernunft im Hintergrund zu halten. Ich konnte mich voll und ganz auf Anne einlassen und ihre Gefühle gut verstehen. Sie ist eine etwas chaotische aber auch sehr neugierige Person, doch ihre Art ist trotzdem sehr liebevoll und nicht anstrengend.

Die weiteren Protagonisten blieben zwar etwas im Hintergrund aber ich konnte sie  gut kennen lernen und einschätzen. Mir war niemand unsympathisch und ich fand jeden Charakter wirklich interessant, weil sie total unterschiedlich waren. Nur dieser Fynn war mir etwas sehr suspekt und ich konnte mich auch nicht wirklich auf ihn einlassen.

Die Umgebungsbeschreibungen sind so wundervoll, jeden Geruch und jede Erzählung über Annes Garten hat mich zum Träumen gebracht und wäre am liebsten an ihrer Stelle gewesen. Es war detailgetreu ausgearbeitet und man braucht nicht viel Phantasie um zu wissen das die Autorin, sich sehr viel Arbeit gemacht hat.

Die Rückblicke haben mich sehr geschockt und man kommt richtig zum überlegen, wie schlimm es früher gewesen sein muss. Zum Teil hatte ich wirklich Gänsehaut, weil mich das Thema doch beschäftigt hat. Auch hier hat die Autorin mit perfekt ausgearbeiteten Szenen und Umgebungsbeschreibungen bei mir punkten können. Ich war wie gefesselt und habe mit Anne und Gregor mitgelitten.

Die Geschichte ist sehr gefühlvoll und authentisch geschrieben, so wie wenn die Autorin selber mit drin steckt. Ich habe schon viele Bücher von Katrin Tempel gelesen aber das ist mit Abstand das Beste.

5 von 5 Punkten!

Kommentare:

  1. Hallo Sonja,
    ich habe das Buch auch erst gelesen, aber bei schneidet es leider nicht so gut ab! Ich fand das Ende überhaupt nicht stimmig und hätte gerne ein bisschen mehr Erklärungen zu den Träumen gehabt. Auerdem fand ich zwei Logikfehler im Buch! das geht gar nicht! Aber "Mandeljahre", der Vorgängerroman gefiel mit außerordentlich gut.
    So unterschiedlich sind die Geschmäcker ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Logikfehler hab ich selber bemerkt. Den anderen nicht hab ich nicht bemerkt. Aber ich hatte trotzdem sehr großen Spaß beim Lesen und ich hoffe ja das es eine Fortsetzung gibt...

      Löschen
  2. Ich lese das Buch auch gerade, aber ich tu mir echt bissel schwer damit. Irgendwie kann mich das Buch nicht wirlich begeistern..bin etwas enttäuscht bisher.

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)

    Ich frage mich gerade, warum da neben Rosmarin auch Lavendel auf dem Cover abgebildet ist :). Spielt diese zweite Pflanze in dem Buch auch eine Rolle?

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Lavendel kommt in dem Buch auch vor. Hat etwas mit dem Garten zu tun.

      Löschen
  4. Tolle Rezension. Ich habe das Buch auf meiner WuLi stehen. Mal sehen wann ich Zeit finde es zu lesen ;-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen und ich hoffe du findest bald die Zeit dazu.
      Lg Sonja

      Löschen