Rezension: Die kleine Bäckerei am Strandweg von Jenny Colgan
















Taschenbuch: 496 Seiten
Verlag: Berlin
Sprache: Deutsch
Preis: TB 9,99 und E-Book 8,99 €

Kurzbeschreibung:
Es klingt fast zu gut um wahr zu sein - Polly wird ihr Hobby zum Beruf machen, und das in Cornwall, auf einer romantischen Insel mit Männerüberschuss. Genau die richtige Kur für ein leeres Konto und ein gebrochenes Herz. Aber die alte Bäckerei ist eine windschiefe Bruchbude, am Meer kann es sehr kühl sein, und der Empfang, den manche Insulaner ihr bereiten, ist noch viel kälter. Gut, dass Polly Neil hat, einen kleinen Papageientaucher mit gebrochenem Flügel. Doch bald kauft der halbe Ort heimlich ihr wunderbares selbstgebackenes Brot, und als sie Neil fliegen lassen soll, ist sie schon fast heimisch geworden. Nur das mit der Liebe gestaltet sich komplizierter als gedacht ...

Meine Meinung: 
Ich habe dieses Buch so gerne gelesen und bin in eine völlig andere Welt abgetaucht.

Polly war mir vom ersten Augenblick sehr sehr sympathisch und ich könnte mir gut vorstellen mit ihr befreundet zu sein. Sie ist ein herzensguter Mensch und ist immer für andere da. Sie hat viel hinter sich und muss erstmal wieder zu sich selber finden. Ich hatte großen Respekt vor Polly, denn wie sie das alles in Angriff bekommen hat, dass schafft wohl nicht jeder. Sie geht mit offenen Augen durchs Leben und das macht sie so beliebt. Polly bekommt aber auch viel zurück, denn es ist ein geben und ein nehmen. Jeder hält in diesem Dorf zusammen und wenn es einem nicht gut geht, dann ist keiner alleine.

Die kleine Bäckerei hat natürlich einen ganz speziellen Charme und ich wäre auch nicht davon abgeneigt da einzukaufen und mit den Dorfeinwohnern ins Gespräch zu kommen. 

Die vielen anderen Protagonisten sind einmalig und gehen Seite für Seite mehr ans Herz. Jeder hat sein Schicksal zu tragen, doch niemand gibt auf. Jeder einzelne der Charaktere wurden wundervoll ausgearbeitet und man würde sich bei jedem wohl fühlen. Besonders gut gefallen hat mir Neil und Huckle. Die zwei sind von der Geschichte nicht wegzudenken.

Die Umgebungsbeschreibungen sind bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Alles wirkt sehr harmonisch aber nie überladen. Ich konnte mir jede Szene naturgetreu vorstellen und war verzaubert von dem kleinen Dorf. Es wirkt alles so einladend und gemütlich, trotz das das Wetter eine große Rolle spielt.

Der Schreibstil ist faszinierend und authentisch. Es war nie langweilig und selbst wenn die Autorin nur die Landschaft beschrieben hat, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich war total gefangen von dieser Geschichte und hatte oft das Gefühl das ich selber dort wäre. Dadurch das es sich so einfach lesen lässt, vergisst der Leser wirklich die Zeit sobald man es in die Hand nimmt. Ich hatte sogar oft den Duft in der Nase, der gerade beschrieben wurde und ich denke das sagt schon einiges über das Buch aus.

5 von 5 Punkten! 

Kommentare:

  1. Hallo Sonja,
    bisher habe ich noch gar nichts von dem Buch gelesen. Es klingt aber nach einer richtig schönen Geschichte. Wenn man schon das Gefühl hat, die Düfte zu riechen, dann hat es die Autorin rixhtof geschafft einen zu verzaubern. Eine sehr schöne Rezension.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sonja,

    ich glaube, das Buch muss auf meine Wunschliste...

    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sonja,
    oh...so eine schöne rezi! Ich hatte leider bei Lovelybooks kein Glück bei der Leserunde und habe das Buch nicht gewonnen, aber es steht noch immer auf meiner Wunschliste....vielelciht zieht es demnächst als #jdtb" Buch ein =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass es bei dir einziehen. Du wirst es nicht bereuen :-)

      Löschen
  4. Liebe Sonja,
    tolle Rezi :)
    Ich hab das Buch schon auf dem SuB, möchte es mir aber für den Urlaub aufbewahren. Gar nicht so leicht, standhaft zu bleiben ;)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand das Buch auch toll, und freue mich schon auf die Fortsetzung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich es gibt eine Fortsetzung? Da muss ich gleich mal schauen. Danke!

      Löschen
    2. Leider noch nicht auf deutsch, im Original heissen sie "Summer at Little Beach Street Bakery" und "Christmas at the Little Beach Street Bakery". Den Verlag hatte ich mal angeschrieben und nachgefragt, ob und wann die beiden Nachfolgebände auf Deutsch erscheinen, aber habe leider nie eine Antwort bekommen.

      Löschen