Hörbuch-Rezension: Der Sommer der Blaubeeren von Mary Simses

Bildquelle Random House Audio



Hörbuch: 6H 22

Verlag: Random House Audio
Sprache: Deutsch
Preis: 14,99 €
Kaufen? ---> Hier klicken!


Die angehende New Yorker Anwältin Ellen Branford reist in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Dort begegnet sie dem geheimnisvollen Roy Cummings – der die Vergangenheit ihrer Großmutter besser kennt als sie selbst. Und je mehr sie darüber erfährt, desto mehr ahnt sie, dass ihr eigenes Leben noch viel größere offene Fragen birgt ... 

Ich war von Anfang an wie gefesselt von diesem Hörbuch, denn die Sprecherin bringt wirklich alle Emotionen rüber und man fühlt total mit.

Ellen ist eigentlich eine Frau die weiß was sie will und lässt sich nicht so schnell in die Ecke drängen. Sie war mir vom ersten Augenblick sehr sympathisch und ihre Gefühle und Gedanken konnte ich gut nachvollziehen. Ich konnte ihr Handlungen gut verstehen und hätte wohl genauso reagiert. Sie versucht es allen recht zu machen und achtet zu wenig auf sich selber. Für mich ist sie eine großartige Frau, die zu ihren Entscheidungen steht und sich nicht verbiegen lässt. Bei der Wahl ihres Freundes konnte ich sie zwar nicht verstehen, aber man sagt ja wo die Liebe hinfällt.

Die weiteren Protagonisten waren für mich perfekt ausgearbeitet und sämtliche Stärken und Schwächen kamen zum Vorschein. Ich konnte jeden kennen lernen und fand es lustig, wie sie in der kleinen Stadt miteinander umgehen und alle füreinander da sind. Wie im echten Leben war es so, dass ich eine Person nicht so gerne mochte und bei der nächsten wieder Feuer und Flamme war. 

Die Umgebungeschreibungen konnten mich auf ganzer Linie überzeugen und besonders zu Beginn war ich total versunken und habe mitgefiebert. Ich würde sofort meine Koffer packen um dort zu leben. Die Autorin hat alles sehr detailgetreu beschrieben und gerade das lässt den Leser/Hörer nicht mehr so schnell los. Bei den Beschreibungen der Speißen lief mir das Wasser im Mund zusammen.

Die Sprecherin hatte eine sehr angenehme Stimme und es kam überaus authentisch rüber. Sie hat alles so angepasst, das der Hörer meint er ist mittendrin im Geschehen.  Die Geschichte selber ist auf ihre Weise tragisch und besonders am Ende zu hatte ich ein paar Tränen in den Augen, weil es emotional wurde und ich dabei wirklich Gänsehaut bekommen habe. Das Ende kann man zwar erahnen aber die Autorin hat doch ein paar Überraschungen eingebaut, so dass es nicht langweilig wird.

Fazit:
Eine warme und gefühlvolle Geschichte bei der man mittendrin ist und die Protagonisten gar nicht mehr los lassen möchte.




Weitere Meinungen:

1 Kommentar:

  1. Hallo Sonja,

    ich kenne nur das Buch und das hat mir sehr gefallen. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen