Rezension:
Alias Nora Parker von Frieda Lamberti


Taschenbuch: 266 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: TB 9,99 und E-Book 4,99 €
Kaufen?

Klappentext 
Du glaubst nicht, dass sich aus heiterem Himmel alle Mitmenschen gegen dich verschwören? Dann lies diese Geschichte. Caroline ist sich sicher, dass ihr genau das gerade passiert. Von außen betrachtet, führt sie ein stinknormales Leben. Jahrelang hat sie sich mit der Position in der zweiten Reihe zufriedengegeben und lebt als Hausfrau und Mutter von zwei erwachsenen Kindern mit ihrem karrierebewussten Mann Tom in der Vorstadt, in der jeder jeden kennt. Was keiner weiß: Caroline ist eine aufstrebende Autorin, die heimlich Liebesromane schreibt und diese unter dem Pseudonym »Nora Parker« veröffentlicht. Es gibt nur eine Person, die ihr Geheimnis kennt: ihre Agentin Judith. Sie überredet Caroline, ihre Anonymität aufzugeben und sich der Öffentlichkeit zu stellen. Nach ihrem Outing überschlagen sich die Ereignisse, und in der Vorstadtidylle ist nichts mehr wie vorher.

Meine Meinung
Caroline hat momentan kein leichtes Leben. Probleme kommen und gehen und sie hat kaum Zeit durchzuatmen. Sie hat viel Stress und weiß nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Doch ich fand es toll, wie die Situationen gemeistert hat und versucht ein normales Leben zu führen.  Ich mochte Caroline sehr gerne, weil sie überaus sympathisch rüber kommt, aber auch mal das sagt was sie denkt. Trotzdem hat sie auch ihre naive Art an sich, wo ich ihr gerne die Augen geöffnet hätte. Sie ist eine liebevolle Mama, die natürlich nur das Beste für ihre Kinder möchte. Es war schön mitzuerleben wie Caroline sich weiterentwickelt.

Die vielen weiteren Protagonisten werden alle super beschrieben und man kann jeden einzelnen kennen lernen. Mit Carolines Mann Tom, konnte ich z. B. gar nichts anfangen. Doch es gab auch viele nette und aufrichtige Menschen, die Caroline mit Rat und Tat zur Seite standen. Zwischen den Charakteren gab es natürlich auch lustige Szenen, die mich zum lachen gebracht haben. Besonders gut gefallen hat mir die Gedankenwelt von Carolines Kindern, man hat deutlich gespürt, welchen Kampf sie gerade ausfechten.

Die Umgebungsbeschreibungen konnten mich auf ganzer Linie überzeugen und London wäre auch ganz bestimmt was für mich. Die Eindrücke wurden wunderbar wiedergegeben und die ganzen Gerüche hatte ich sofort in der Nase.

Der Schreibstil von Frieda Lamberti ist abwechslungsreich und wortgewandt. Die Seiten fliegen wirklich nur so dahin und ich hatte so viel Spaß beim Lesen. Ich wollte unbedingt wissen wie Carolines Leben weiter verläuft und für jede Leseratte ist es doch was ganz besonderes, wenn es um eine Autorin geht. Das Thema wurde zwar eher oberflächlich behandelt, dennoch bekommt man einen kleinen Einblick in die Autorenwelt. Es gab lustige Szenen bei denen ich total abschalten konnte, aber auch ernste Themen, die zum Nachdenken anregen. 
Das Ende kam mir persönlich etwas zu schnell und zu perfekt, da hätte ich mir ein wenig mehr Ausarbeitung gewünscht.

Fazit
Eine schwungvolle und amüsante Lebensgeschichte, die dem Leser viel Freude bereitet. Frieda Lamberti hat einen lockeren und dennoch anspruchsvollen Erzählstil, von dem man so schnell nicht mehr los kommt.


1 Kommentar:

  1. Hallo Sonja,

    deine Rezension macht gleich total neugierig. Bisher habe ich von dem Buch noch gar nichts gehört.

    Dein neues Design gefällt mir übrigens sehr gut. Dein Header ist toll :-). Ich hoffe du bist jetzt glücklich wie es ist.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen