Blogtour Oma geht campen / Tag 1

Hallo ihr Lieben!
Willkommen zu der Blogtour "Oma geht campen" von Regine Kölpin. Ich darf euch heute das Buch vorstellen und morgen geht es bei Manja von Manjas Buchregal weiter.


Buchvorstellung:

Bildquelle Droemer-Knaur Verlag
Seiten: 320 
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 01.03.2017

Kurzbeschreibung:

Regine Kölpins sympathische Heldin ist Bille Rubens, 73 Jahre alt und eigentlich eine sehr patente Frau. Trotzdem ist sie einem Betrüger aufgesessen, dem sie jetzt eine horrende Summe schuldet. Als wären das nicht genug Sorgen, verfolgt Fleischermeister Häwelmann sie mit Heiratsanträgen. Da kommt ihr das Angebot ihrer Nachbarn gerade recht: Für deren Kinder gibt Bille gern die Ersatz-Oma, und in dieser Funktion soll sie mit an die Nordsee, zum Campen. Leider reisen Billes Probleme ihr nach, weshalb es auf dem Campingplatz bald höchst turbulent zugeht. Ein Glück, dass Billes ›Enkelkinder‹ ihr beistehen, tatkräftig unterstützt von Biker Franz. Der nervt nicht mit Anträgen, dafür hat er eine Harley …


Hier findet ihr ein paar Auszüge meiner Rezension:

"Bille konnte mich von Anfang an überzeugen und ihre Art habe ich geliebt."

"Was sie ja richtig sympathisch gemacht hat, ist dass sie eine absolute Leseratte ist und Bücher verschlingt."

"Die Umgebungsbeschreibungen waren wundervoll und ich habe richtig Lust aufs campen bekommen, auch wenn ich das selber noch nie gemacht habe."

"Der Leser kann mit raten, wie es weitergeht und Bille sich aus dieser ausweglosen Lage bringen möchte."

Zur ganzen Rezension:

Und hier ist ein Fazit von Manja

Mit "Oma geht campen" hat Regine Kölpin einen sehr humorvollen Roman veröffentlicht, der vor einer tollen Kulisse spielt.Liebenswert gezeichnete Charaktere, ein locker und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die einerseits humorvoll gehalten ist aber durchaus auch sehr ernste Momente beinhaltet, haben mich wunderbar unterhalten und überzeugt.
Absolut zu empfehlen! (5/5 Sterne)

Die ganze Rezension: Klick! 

Die Autorin:

Regine Kölpin hat zahlreiche Romane und Kurztexte publiziert, gibt Anthologien heraus und leitet als Dozentin Schreibseminare für alle Altersklassen. Unter Regine Fiedler schreibt sie für Kinder. Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet. Ihre Lesungen gestaltet sie u.a. mit musikalischem Beiprogramm des Gitarrenduos „Rostfrei“, wo Regine Kölpin als Backgroundsängerin zu hören ist. Sie wurde 1964 in Oberhausen (NRW) geboren und ist verheiratet mit dem Musiker Frank Kölpin. Sie haben 5 Kinder und zwei Enkel und leben ihr Großfamiliendasein in einem historischen Dorf an der Nordseeküste Frieslands. Mehr unter: www.regine-koelpin.de

Quelle: Droemer-Knaur Verlag


Außerdem erschienen ist "Oma zeigt Flagge". Dieses Buch konnte Manja ebenfalls total begeistern.


Bildquelle Droemer-Knaur Verlag

Klappentext:

Verschwindet ein Geburtstag, wenn man fest genug nicht an ihn denkt? Oma Jette genießt ihr postfamiliäres Dasein (glaubt sie jedenfalls) und plant, ihren 60. einfach zu ignorieren. Enkelin Marie plant derweil eine Geheimoperation. Was Jettes Jugendliebe Günther plant, als er sich samt Scheidungs-Hamster Emma bei ihr einquartiert, ist ungewiss. Sicher ist nur, dass Jettes Leben plötzlich gehörig kopfsteht.

Hier kommt ihr zur Rezension von Manja:
Klick


Tourplan: 

  Die Beiträge gehen immer um 17 Uhr online 

13.03.
Oma geht campen
Sonja von

14.03.
Oma Bille
Manja von

15.03.
Campen für Anfänger
Sabrina von

16.03.
Biker oder Fleischermeister?
Bianca von

17.03.
Interview mit Regine Kölpin
Manuela von

Bewerbung bis einschließlich 19.03.2017 möglich

20.03.
Gewinnerbekanntgabe

Gewinnspiel:

Gewinne eines von insgesamt 4 Büchern “Oma geht campen” von Regine Kölpin in Print

Bildquelle Droemer Knaur
Um am Gewinnspiel teilzunehmen beantwortet bitte die Tagesfrage:
Wie würdet ihr euch euren Camping-Urlaub vorstellen?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.




Kommentare:

  1. Das Buch klingt klasse :-)
    Wie ich mir meinen Campingurlaub vorstelle? MOmentan kann ich mir ehrlich gesagt keinen Campingurlaub vorstellen. Als Jugendliche und junge Erwachsene war ich ganz oft campen, so dass ich später keine Lust mehr dazu hatte. Vielleicht kommt die Lust ja wieder nach dem Lesen dieses Buches??? Ich würde es gerne gewinnen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ,

    vielen Dank für Deinen Beitrag.
    Ich kann mir Camping-Urlaub gar nicht vorstellen weil
    das wäre nicht für mich und ich mag lieber gemütlich. Ein Zimmer
    ist mir lieber.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  3. Wenn dann würde ich einen Campingurlaub an der Nordsee verbringen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Gar nicht, den einzigen Campingurlaub meines Lebens haben wir damals (ich war 16 oder so und mit meiner Schwester an der Müritz) vorzeitig abgebrochen. Es gab Dauerregen und unser Zelt war undicht...
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Sonja,

    toller Blogtourauftakt. Mir ist die Protagonisten Bille jetzt schon total sympathisch.

    Wir haben selbst einen kleinen Wohnwagen und mit unseren Kinder schon einige Campingurlaub in Kroatien verbracht. Die Kids sind immer total begeistert. Campen bedeutet für mich eine gewisse Freiheit und es ist immer ein Abenteuer.

    Wünsche dir einen sonnigen Tag.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    also ich liebe Campen. Früher bin ich immer mit dem Zelt losgezogen, seit ein paar Jahren nun mit dem Wohnwagen. Aber ich mag keine überfüllten Campingplätzen in hochtouristischen Gegenden. Am liebsten kleinere Plätze ohne viele Extras. Ich genieße es, im Urlaub draußen zu sein und selbst bei Regen sind wir im Wohnwagen geschützt. Einfach mal mit weniger Dingen auskommen und oft ist auch der Weg das Ziel. Es ist immer wieder schön und ein bisschen Freiheit auf jeden Fall.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Campingurlaub in Schweden am See wäre perfekt. Hab ich vor Jahren schonmal gemacht und es war sehr schön.

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  8. Camping bedeutet für mich Freiheit. Deshalb würde ich mir kein festes Ziel vornehmen. Einfach irgendwo hinfahren. An einen Ort, der mich interessiert, weil ich ihn zum Beispiel schonmal in einem Roman "kennenlernen" durfte. Ohne wirklich zu wissen, wie es dort aussieht würde ich mich überraschen lassen. Und dann lass ich mich überraschen, wohin es micht zieht. Zur Freiheit gehört für mich außerdem die Natur. Also Camping und Natur gehört auf jeden Fall zusammen. Und das bedeutete gleichzeitig auch Abenteuer. Denn ich mag die Abwechslung und ich liebe Überraschungen. Im Alltag wird schon genug geplant, im Urlaub brauche ich das nicht so sehr. Spontan sein und genießen. Und wie könnte das besser gelingen als in einem Campingurlaub?

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe zwar die Natur, aber Campen ist nichts für mich. Ich habe schon als Kind nicht so gerne im Zelt geschlafen, weil mir der Boden trotz Luftmatratze einfach zu hart war. ;) Das Buch klingt aber echt gut!

    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ein Campingurlaub wäre eher nichts für mich. Ich wohne im Urlaub lieber in einem Zimmer, dass wetterfester als ein Campingwagen ist. :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  11. Also, wenn schon Campingurlaub, dann aber nur im Luxus-Wohnwagen, da ich ohne Klimaanlage keine Sekunde aushalte. Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel!!! Herzliche Grüße Jarmila

    AntwortenLöschen
  12. Ich war ja noch nie in meinem Leben Campen, aber wenn dann würde ich gerne ein tolles Wohnmobil haben, das alles bietet. Einmal haben wir eine Nacht auf einem Campingplatz in einem sogenannten Mobilehome verbracht. Das war furchtbar, denn es hat gewackelt. Nichts war sauber. Die Dusche winzig und die Nachbarn laut. Vielleicht wage ich mich ja irgendwann mal wieder ans Campen, aber momentan nicht. Auf das Buch Oma geht campen bin ich aber schon sehr neugierig und kann nur sagen danke für die schöne Rezi.
    Liebe Grüße Nicole
    Hab einen schönen Tag.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    ich war noch nie campen und stelle es mir ehrlich gesagt eher ungemütlich vor ;) Ich habe aber ansonsten nicht wirklich eine Vorstellung davon...

    LG

    AntwortenLöschen
  14. Hallöchen. :)
    Danke für deinen tollen Beitrag. :)
    Ich war schon mal campen und ehrlich, das schlafen auf der Erde ist nicht meins, daher würde ich das nicht wieder machen.
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen