Rezension: Stolen Love von Rose Bloom

Bildquelle Amazon
 Taschenbuch:253 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: TB  9,99 € und E-Book 2,99
Kaufen?

Klappentext 

Alle nennen sie Hood. Niemand weiß, wer sie wirklich ist. Doch einer will es herausfinden. Koste es, was es wolle! Alessa war schon früh in ihrer Kindheit auf sich allein gestellt und weiß mittlerweile ganz genau, wie sie über die Runden kommt. Als sie nichtsahnend auf einem ihrer Raubzüge ausgerechnet in das Haus des Ex-Bullen Jay einbricht, wird sie das erste Mal in ihrer Laufbahn ertappt. Zwar gelingt es ihr, zu entkommen, doch Jay packt das Jagdfieber. Alessas hübsches Gesicht geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. Er will sie finden. Um jeden Preis. Sein Pech, dass niemand in der Stadt wirklich etwas über sie weiß. Sie kennen nur Hood, doch auch die scheint nichts weiter als ein verdammter Schatten zu sein. "Sie stand für all das, gegen das ich seit meiner Ausbildung als Polizist gekämpft hatte. Sie war das pure Böse, die Verlockung, die mich in einen dunklen Strudel mitziehen würde, in den ich niemals mehr hineingeraten wollte." Die Autorin Rose Bloom dreht den Spieß um. Auch in ihrem neusten Buch »Stolen Love« gibt es böse Mädchen und gute Bullen
Meine Meinung
Hood ist eine sehr überzeugende Protagonistin, die sich nicht so leicht in die Ecke drängen lässt. Sie ist schon gut drauf und hat vor nichts Angst, vielleicht weil sie es nicht gerade einfach hatte und sich durchs Leben kämpft. Mir war Alessa sehr sympathisch, denn man merkt direkt am Anfang, dass unter der harten Schale, sich ein weicher Kern verbirgt. Sie braucht viel Liebe und sehnt sich richtig danach.

Jay konnte mich von Anfang an um den Finger wickeln. Er hat einen starken Willen und bekommt das was er möchte. Natürlich nicht ohne Grund, denn auch er hat eine harte Zeit hinter sich. Trotz allem ist er sehr gefühlvoll, wenn ihm ein Mensch wichtig ist und das konnte mich wirklich überzeugen. Er schaut auch hinter die Fassade eines Menschens und fällt nicht gleich ein negatives Urteil.

Die Nebenprotagonisten haben hevorragend zur Geschichte gepasst und die "Bad Boys" haben mich schon ein wenig beeindruckt. Manchmal habe ich mich gefragt, was in den Köpfen der jeweiligen Personen vorgeht und warum sie so sind. Die Charaktere wurden fabelhaft ausgearbeitet und angepasst.

Der Schreibstil reist einen einfach mit und man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil es doch eine spannende Geschichte ist. Klar spielt die Liebe eine Rolle aber die Dramatik kommt nicht zu kurz. Die Umsetzung ist der Autorin sehr gelungen und ich habe mich beim Lesen total wohlgefühlt.

Die Umgebungsbeschreibugen sind in dieser Thematik wichtig, denn nur so kann man die Spannung halten und auch da hat Rose Bloom ganze Arbeit geleistet und nichts augelassen. An manchen Stellen habe ich schon Gänsehaut bekommen, denn selber möchte man in so eine Situation nicht hineingeraten.
Fazit
Stolen Love ist eine wunderbar ausgearbeitete Geschichte mit ganz unterschiedlichen Charakteren, die wirklich überzeugen können. Die Mischung aus großen Gefühlen, Dramatik aber auch traurigen Momenten wurde perfekt umgesetzt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen